Prosecco

Day Trip to Conegliano

Prosecco!
Frizzante or Spumante?

So many stories of Italy begin with "the ancient Romans ...". So too the story of the Prosecco: Even then the wine from the Prosecco grape from the Veneto was highly estimated. These days it was known as Vinum Puclnum.

 

Although the grapes are grown everywhere only the sparkling wine from the region of Conegliano and Valdobbiadene are rightly called Prosecco.

Perhaps you ever noticed: The swill which is usually served as Prosecco outside of Italy bears Vino Frizzante on the label (usually in small types so small that you might need a lens). In terms of quality Vino Frizzante is a different thing.

 

Real Prosecco is when it was produced in the DOC area around Conegliano and Valdobbiaddene, the main towns of the Prosecco DOC area. On the label of the bottle you may read Vino Spumante.

 

A short tour through the charming old town of Conegliano with its ancient palaces and the remarkable cathedral should probably be finished with a glass of Prosecco as an aperitif. Further it goes towards Pieve di Soligo and Follina where there is a medieval abbey to visit.

 

Panorama with aroma

Right here begins the panorama- and aroma-rich Prosecco road. Take your time, visit one of the many Prosecco wineries and follow the road up to Valdobbiadene, the second capital of the Prosecco region.

There the names of large and quite famous Prosecco producers line up like the bubbles in a good vino spumante: Mionetto, Valdo, Ruggeri… you name it.

 

A nice opportunity to get to know the area better is by bike, from Grado to Valdobiaddene:

Zwar kann die Traube überall angebaut werden, doch nur der Schaumwein aus der Gegend um Conegliano und Valdobbiadene darf sich mit Fug und Recht Prosecco nennen.

Vielleicht ist es Ihnen ja schon mal aufgefallen: Die Brause, die einem im Norden Europas kredenzt zu werden pflegt, trägt auf dem Etikett, ganz verschämt und kleingedruckt, die Bezeichnung Vino Frizzante.

 

Der echte Prosecco, und nur der echte Prosecco entsteht in der DOC Gegend um Conegliano und Valdobbiaddene herum (siehe Karte), den Hauptorten des Prosecco DOC Gebiets. Und auf dem Etikett der Flasche darf nur "Vino spumante" stehen, keinesfalls "Vino frizzante". Denn Vino Frizzante hat weniger Kohlensäure und wurde nur erfunden, um die Sektsteuer zu umgehen, die auf Flaschen mit Pilzkorken fällig wird.

 

Rundgang durch Conegliano

Ein kurzer Rundgang durch die bezaubernde Altstadt Coneglianos mit ihren alten Palästen und dem sehenswerten Dom, ein Gläschen Prosecco als Aperitiv und weiter geht es Richtung Pieve di Soligo bis Follina, (dort kann eine mittelalterliche Abtei besichtigt werden).

Hier beginnt die panorama- und aromareiche Prosecco-Straße.

 

Lassen Sie sich Zeit, besuchen Sie eines der vielen Prosecco-Weingüter und folgen Sie der Straße bis nach Valdobbiadene, dem zweiten Hauptort im Prosecco-Gebiet. Es reihen sich die Namen großer und zu recht berühmter Prosecco-Erzeuger wie die Perlen an einer Kette: Mionetto, Valdo, Ruggeri.

 

Eine schöne Gelegenheit, die Gegend kennenzulernen, ist übrigens die mit dem Fahrrad.

An useful source if you are interested in Prosecco: Prosecco.it

Suche
Hotel Search Conegliano
To Top